Die Anfänge

1975 fand in Freiburg unter Leitung von Prof. Dr. Reinhold Kluthe die Arbeitstagung "Rationelle Diätetik" statt, in deren Anschluss die "Deutsche Arbeitsgemeinschaft für klinische Ernährung und Diätetik (DAKED)" gegründet wurde. Vorrangiges Ziel der DAKED war die Gestaltung und Organisation der Ernährungstherapie an der Klinik. Das erste Rationalisierungsschema der Arbeitsgemeinschaft für klinische Ernährung und Diätetik e.V. für die Ernährung im Krankenhaus bildete 1978 die Grundlage einer Ernährungstherapie auf der Basis vereinfachter, wissenschaftlich begründeter Diäten. Durch die Vereinfachung der Speisenzubereitung stand der Ernährungsfachkraft in der Klinik nun mehr Zeit für die Ernährungsberatung zur Verfügung. Gleichzeitig empfahl die DAKED den Kliniken die Ernennung eines "ernährungsbeauftragten Arztes", der die Leitung des diätetischen Teams übernehmen sollte.

30 Jahre Ärztliche Fort- und Weiterbildung

In erster Linie zur Schulung und Weiterbildung dieser "ernährungsbeauftragten Ärzte" wurde 1983 die Deutsche Akademie für Ernährungsmedizin e.V. (DAEM) gegründet. Neben der ärztlichen Fort- und Weiterbildung ist die Förderung der Forschung und von Publikationen auf dem Gebiet der Ernährungsmedizin eine zentrale Aufgabe der Akademie. Die Gründungsmitglieder waren jeweils Vertreter einer für die Ernährungsmedizin wichtigen Sparte.

Die DAEM hat seit ihrer Gründung Schrittmacherfunktion für die Etablierung eines Curriculums Ernährungsmedizin und die Verankerung der Ernährungsmedizin in der Weiterbildung der Ärzte übernommen. In den ersten Jahren entwickelte die DAEM eine strukturierte Fort- und Weiterbildung in Ernährungsmedizin. Dies führte zur Etablierung eines festen Curriculums für Ernährungsmedizin (8o Std.), das 1995 als Grundlage für den Entwurf für ein Curriculum Ernährungsmedizin der Bundesärztekammer diente. 1998 erschien das "Curriculum Ernährungsmedizin" (100 Std.) in der Schriftenrreihe der BÄK. Die zweite Auflage erschien 2007. Seit 1992 konnten die Absolventen nach erfolgreicher Teilnahme an den Seminaren die Qualifikation "ernährungsbauftragter Arzt" erlangen. Die seit 1999 etablierte Qualifikation "Ernährungsmediziner DAEM/DGEM®" setzt zusätzlich zum erfolgreich absolvierten 100 Std.-Kurs noch eine ausreichende praktische Erfahrung in Ernährungsmedizin voraus.

Inzwischen haben annähernd 5.000 Ärztinnen und Ärzte bundesweit einen 100 Stunden-Kurs der DAEM nach dem Curriculum der BÄK absolviert.

Fachtagungen

Seit 1984 wurden regelmäßige Fachtagungen abgehalten, in denen praxisnahe Themen nach dem neuesten wisseschaftlichen Stand abgehandelt wurden. Seit 2000 erfolgen diese in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Ernährungsmediziner e.V. (BDEM).

Das Modellprojekt klinische Ernährungsmedizin

1996 wurde das "Modellprojekt klinische Ernährungsmedizin" inauguriert. In diesem Rahmen sind deutschlandweit aktuell 25 als "Lehrklinik für Ernährungsmedizin der Deutschen Akademie für Ernährungsmedizin" zertifiziert. Voraussetzung für die Qualifizierung als Lehrklinik ist die Erfüllung eines definierten Kriterienkataloges, durch den eine qualitativ hochwertige Ernährungstherapie an den Kliniken gewährleistet wird.